FSV-Kloppenheim e.V. Abt. Fussball

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Bad Vilbeler Neue Presse, Auszug vom 24.5.2012
KSV Bingenheim – FSV Kloppenheim 0:3 (0:3):
KSV-Keeper Kanetzki verhinderte noch mehr Tore der nun geretteten Gäste. Tore: 0:1 (15./HE) Rühl, 0:2 (28.) Höck (Lupfer), 0:3 (45.) Kretschmer (Pass Rühl).
------------------------------------------------------------------------------
Wetterauer Zeitung, Auszug vom 24.5.2012
FSV Kloppenheim rettet sich in allerletzter Minute.
KSV Bingenheim - FSV Kloppenheim 0:3 (0:3):
Die FSV-Treffer markierten Sascha Rühl per verwandelten Foulelfmeter (15.), Stefan Hock mit einem Heber von der Straf­raumgrenze (28.) sowie Tim Krätschmer kurz vor der Pause nach Rühl-Vorlage.
----------------------------------------------------------------------
Bad Vilbeler Neue Presse, Auszug vom 21.5.2012
FSV Kloppenheim – FSG Burg-Gräfenrode 3:0 (2:0):
Florian Back entschied das gestrige Karbener Lokalderby ganz alleine. Das 1:0 (17.) markierte er nach Steilpass von Sascha Kiefl, zum volley erzielten 2:0 (22.) war Pircek der Passgeber, und beim 3:0 (51.) sorgte wiederum Kiefl für die Vorarbeit. Back hätte in der 29. Minute fast schon seinen dritten Treffer (zum Hattrick) markiert – er schoss jedoch einen auf der Torlinie postierten FSGler an. Nach dem 3:0 plätscherte die Partie recht ereignislos dahin.
------------------------------------------------------------------------------
Wetterauer Zeitung, Auszug vom 21.5.2012
FSV Kloppenheim - FSG Burg-Gräfenrode 3:0 (2:0):
Die Gastgeber, die in der 17. Minute auf Zuspiel von Sascha Kiefl durch Florian Back mit 1:0 in Führung gingen, bewahrten sich durch den Sieg gegen die Gäste aus Roggau die Chance auf den Klassenerhalt. Nur vier Minuten nach seinem Führungstreffer gelang Back nach einem punktgenauen Eckball von Kiefl das 2:0 für die Platzherren. Wiederum Back war es, der sechs Minuten nach dem Wiederanpfiff nach einem Pass von Matthias Pircek mit seinem dritten Treffer des Tages den 3:0-Endstand für den FSV Kloppenheim markierte. -
Reserven: 4:1. Seyit Okumus, Stefan Born und zweimal Marco Kus waren für die Platzherren erfolg­reich, den Treffer für die Gäste erzielte Jakub Vadi.
--------------------------------------------------------------------------------
Das Spiel FC Kaichen - FSV Kloppenheim endete 2 : 2.
Leider gab es in der gesamten Lokalpresse keinen einzigen Spielbericht!
-----------------------------------------------------------------------------------
Bad Vilbeler Neue Presse, Auszug vom 7.5.2012
FSV Kloppenheim – SG Melbach 0:0:
In einem an Torchancen armen Kick war das verletzungsbedingte Aus von Melbachs Björn Lauckhardt in der 41. Minute einziges "Highlight". Lauckhardt war mit Kloppenheims Sebastian Stapf mit den Köpfen zusammengeprallt, kippte anschließend noch einmal um und musste ins Krankenhaus gebracht werden.
Auch nach der Pause herrschte nur magere Chancenkost. In der 56. Minute verhinderte Melbachs Schlussmann Göbel bei einer Schusschance von Sascha Kiefl das 1:0 für den FSV. Auf der Gegenseite tauchte dann in der 89. Minute der von Cihan Genc per Rückpass in Szene gesetzte Daniel Hart unbedrängt vorm FSV-Kasten auf, in dem aber auch Krones auf Zack war und das magere 0:0 festhielt.
------------------------------------------------------------------------------
Wetterauer Zeitung, Auszug vom 7.5.2012
FSV Kloppenheim - SG Melbach 0:0:
Das unschöne Highlight einer torchancenarmen ersten Hälfte war die Verletzung von Melbachs Björn Lauckhardt in der 41. Minute, der nach einem Zusammenprall mit seinem Gegenspieler ins Krankenhaus gebracht werden müsste. In der 56. Minute hatte Sascha Kiefl die erste nennenswerte Einschussmöglichkeit der Partie, seinen Schuss aus 20 Metern konnte Melbachs Torhüter Swen Göbel jedoch glänzend parieren. In der 89. Minute hätte Daniel Hart auf Melbacher Seite den Treffer des Tages erzielen können, seinen Schuss nach Vorlage von Cihan Gene vereitelte David Krones jedoch souverän.
Reserven: 2:2. Für die Gäste waren Jens Wagner und Matthias Straßner erfolgreich, Said Okumus und ein Eigentor von Michael Winter bescherten dem FSV ein Unentschieden.
-----------------------------------------------------------------------------------
Bad Vilbeler Neue Presse, Auszug vom 30.4.2012
TFV Ober-Hörgern – FSV Kloppenheim 2:3 (1:3):
Das Schlusslicht startete furios: Sebastian Wolf köpfte an den Innenpfosten (3.), Mario Puschner "mogelte" dann den Ball Kloppenheims Keeper durch die Beine – 1:0 (10.). Daraufhin jedoch stellte der TFV das Spielen ein. Der FSV war sofort präsent, glich durch Okumus’ Köpfler aus (17.). Back (40.) und Stumpf (44.) verpassten dem Gastgeber noch vor der Pause den 1:3-K.o. Obwohl der TFV dann Sven Lawall mit Gelb-Rot verlor (55./Meckern), steckte er nicht auf, zeigte eine Trotzreaktion und verkürzte durch Alexander Weil auf 2:3 (75.), der in der 87. Minute elfmeterreif gelegt wurde. Der Pfiff blieb jedoch aus.
------------------------------------------------------------------------------
Wetterauer Zeitung, Auszug vom 30.4.2012
TFV Ober-Hörgern - FSV Kloppenheim 2:3 (1:3):
Das gastgebende Tabellenschlusslicht begann engagiert und hätte bereits nach drei Minuten in Führung gehen können. Sebastian Wolf scheiterte, aber per Kopfball am Innenpfosten des Kloppenheimer Gehäuses. Besser machte es Mario Puschner in der zehnten Minute, als er die 1:0-Führung für die Platzherren besorgte. Nur sieben Minuten später glich Seyit Okumus diese nach einer ansehnlichen Einzelleistung aus. Florian Back (41.) und Sebastian Stapf (44.) sorgten in der Folge für eine komfortable Kloppenheimer Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel bewiesen die Gastgeber trotz einer Gelb-Roten Karte gegen Sven Lawall Moral und kamen eine Viertelstunde vor dem Ende zum 2:3-Anschlusstreffer. »Kurz vor Schluss wurde uns dann leider ein klarer Foulelfmeter verweigert«, haderte TFV-Coach Mark Wedel mit dem Unparteiischen. - Reserven: 2:1. Für die Hausherren waren Jörg Schäfer und Kevin Sapper erfolgreich, den Gästetreffer erzielte Ole Steinbrecher.
------------------------------------------------------------------------------------
Wetterauer Zeitung, Auszug vom 27.4.2012
FSV Kloppenheim - SV Schwalheim
0:0 (0:0):
Der FSV spielte 90 Minuten auf ein Tor, ohne den Siegtreffer zu landen.
-----------------------------------------------------------------------------------
Bad Vilbeler Neue Presse, Auszug vom 23.4.2012
FSV Kloppenheim – SV Nieder-Weisel II 0:1 (0:1):
Die ersten 45 Minuten gingen an drückend überlegene Hausherren, die durch Funk zu zwei Großchancen kamen (23./25.), die aber von Weisels Keeper Maas glänzend entschärft wurden. Mit dem Pausenpfiff dann die "kalte Dusche" für die Männer vom Hang, als Kim Erhardt eine Vorlage von Daniel Antmansky volley zum 0:1 versenkte.
Unverändertes Bild nach Wiederbeginn: der FSV berannte das Tor der Gäste, auch nachdem man durch die Rote Karte gegen Stefan Höck (58.) für eine Notbremse nur noch zu zehnt auf dem Platz stand. In der 74. Minute flog dann mit Simon Heinz auch ein Weiseler mit "Rot" (Nachtreten). Die letzten Ausgleichschancen des verzweifelt anrennenden FSV vergaben dann Okumus (81./Torholz) und Back (84.).

------------------------------------------------------------------------------------
Wetterauer Zeitung, Auszug vom 23.4.2012
FSV Kloppenheim - SV Nieder-Weisel II
0:1 (0:1):
In einer torchancenarmen ersten Hälfte hätte Patrick Funk die feldüberlegenen Hausherren in Führung bringen können, binnen zwei Minuten (23./25.) scheiterte der Kloppenheimer Stürmer jedoch zweimal am spektakulär parierenden Hendrik Maas zwischen den Pfosten der Gäste. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte gelang Kim Erhart nach Vorarbeit von Daniel Antmansky per Volleyabnahme der Treffer des Tages. Nach dem Wechsel blieben die Feldverweise gegen Kloppenheims Stefan Höck (58./Notbremse) und Nieder-Weisels Simon Heinz (74./wegen Nachtretens) die einzigen Highlights.
-----------------------------------------------------------------------------------
Bad Vilbeler Neue Presse, Auszug vom 16.4.2012
SC Dortelweil II – FSV Kloppenheim 2:1 (1:1):
Bei zwei Kopfballchancen für Jochen Götz (30./32.) lag die Führung der vor der Pause agileren Gastgeber in der Luft, doch dann schlug auf der Gegenseite ein 20-m-Freistoß von Sascha Kiefl zum 0:1 (33.) ein. Nach einer von Wöllmann per Kopf verlängerten Flanke von Christian Sambale gelang dann aber Patrick Eiwanger per Volleyabnahme das 1:1 (43.). Kloppenheim startete besser in die zweite Hälfte, Rühl (50.) und Kiefl (52.) scheiterten aber an SC-Keeper Köhler. Mustafa Kilic leitete mit einem vehementen 23-m-Freistoß, den FSV-Schlussmann Krones meisterte (57.), dann den Umschwung ein. Für das 2:1 (70.)-Happyend des SC sorgte schließlich Diard Obrazdha, der eine von Krones nur abgeklatschte Flanke von Patrick Streicher abstaubte.
------------------------------------------------------------------------------------
Wetterauer Zeitung, Auszug vom 16.4.2012
SC Dortelweil II - FSV Kloppenheim 2:1 (1:1):
Jochen Götz hatte in der 30. Minute im Anschluss an einen Eckball von Christian Sambale die erste Torchance der Partie, sein Kopfball wurde jedoch von der FSV-Defensive auf der Torlinie geklärt. Nur zwei Minuten später verfehlte Marvin Knuth das Kloppenheimer Gehäuse aus kürzester Distanz nur knapp. Die Gäste präsentierten sich dagegen effektiver. In der 33. Minute verwandelte Sascha Kiefl einen Freistoß aus 20 Metern zur 1:0-Führung für den Gast, die Patrick Eiwanger per Volleyschuss nach Kopfballvorlage von Lorenz Wöllmann nur zehn Minuten später egalisierte. Nach dem Wechsel hätten die Gäste durch Rühl (50./SCD-Keeper Daniel Köhler konnte parieren) und Kiefl (52./ knapp vorbei) erneut in Führung gehen können. Auf der Gegenseite markierte Diart Obrazhda nach einer punktgenauen Flanke von Patrick Streicher den 2:1-Siegtreffer für den SCD (70.).
------------------------------------------------------------------------
Bad Vilbeler Neue Presse, Auszug vom 10.4.2012
Ostheim bezwingt Kloppenheim
Heiß her ging es im einzigen Spiel der Fußball-Kreisliga A Friedberg an Ostern. Und am Ende jubelte der TSV Ostheim, der nicht nur den FSV Kloppenheim mit 2:1 (1:1) besiegte, sondern im Abstiegskampf auch einen direkten Kontrahenten distanzierte. Bereits nach 30 Sekunden brachte Patrick Funk die Gäste in Führung. Der FSV verpasste es nun aber seine Überlegenheit in Treffer umzumünzen. Als Ostheim besser ins Spiel fand, sorgte Robert Börner mit einer Einzelleistung für den Ausgleich. Nach 55 Minuten kam der zuletzt erkrankte Stefan Müller ins Spiel. Kurz darauf vergab er eine gute Chance, ehe er mit einem verwandelten Handelfmeter das 2:1 markierte (62.). Die umstrittenste Szene zwölf Minuten vor Schluss: Nach einem Schuss an die Unterkante der Latte soll Ostheims Torsten Homm ein strafstoßwürdiges Foul begangen haben. "Diesmal hatten wir das Glück des Tüchtigen", atmete TSV-Pressesprecher Michael Belke tief durch.
------------------------------------------------------------------------------------
Wetterauer Zeitung, Auszug vom 10.4.2012
Ostheim nutzt Handspiel-Elfmeter
FSV Kloppenheim quittiert die zweite 1:2-Wiederlage binnen drei Tagen
Binnen drei Tagen mussten die Kloppenheimer nach dem 1:2 in Bad Nauheim am Ostersamstag auch in Kloppenheim eine Auswärtsniederlage mit dem gleichen Resultat hinnehmen und verbleiben in akuter Abstiegsgefahr. Die Gefahr, die Liga Ende Mai verlassen zu müssen, bleibt auch für die siegreichen Ostheimer bestehen. Sie bekommen wegen fehlender Schiedsrichter am Ende der Punktrunde zwei Punkte abgezogen.
TSV Ostheim - FSV Kloppenheim 2:1 (1:1):
Die Kloppenheimer begannen selbstbewusst und wurden sofort belohnt. Es war gerade eine halbe Minute gespielt, da lag der Ball im Ostheimer Tor. Patrick Funk hatte genau Maß genommen.
Auch in der Folge bestimmten die Gäste den Gang der Dinge. Die beste Möglichkeit zum durchaus leistungsgerechten 0:2 verhinderte Thorsten Homm nach einer halben Stunde, der auf der Ostheimer Torlinie rettete. Nur vier Minuten später glich die Heimelf zum schmeichelhaften 1:1 aus. Robert Börner schoss ein.
Ein Kloppenheimer Handspiel sollte spielentscheidend werden. Den fälligen Elfer verwandelte Stephan Müller zum Ostheimer 2:1 (62.). Auf der Gegenseite forderten die Gäste in der Schlussphase vergeblich einen Strafstoß. Auch blieb der Torpfiff des Schiedsrichters bei einem Kloppenheimer »Wembley-Tor« aus. - Reserven: 0:6.
----------------------------------------------------------------------
Bad Vilbeler Neue Presse, Auszug vom 7.4.2012
Spvgg. Bad Nauheim – FSV Kloppenheim 2:1 (2:0):
Überlegen agierten die Hausherren. Marcel Müller (20.) und Murat Kuzpinar (40.) trafen für Bad Nauheim, Seyid Okumus für Kloppenheim (83.). Müller, Kuzpinar und Marius Sauer ließen weitere Chancen ungenutzt. In der Nachspielzeit erhielt Gästeakteur Tim Kretschmer wegen Meckerns noch die Rote Karte.
----------------------------------------------------------------------------------
Wetterauer Zeitung, Auszug vom 7.4.2012
Spvgg. 08 Bad Nauheim - FSV Kloppen­heim 2:1 (2:0):
Marcel Müller erzielte in der 22. Spielminute auf Zuspiel von Sandro Cortinovis mit seinem 29. Saisontreffer die sehenswerte Führung für die Platzherren, die Murat Kuzpinar per Kopfball nach Flanke von Dennis Füller in der 42. Minute ausbauen konnte. Zwischenzeitlich hätte Matthias Pircek für den Kloppenheimer Ausgleich sorgen können, Torhüter Radoslav Rusev parierte den Schuss des Gäste-Stürmers jedoch glänzend. In der 80. Minute machte Seyit Okumus mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 18 Metern die Partie noch einmal spannend, mehr als eine Rote Karte gegen Tim Kretschmer wegen Meckerns sollte für die Gäste jedoch nicht mehr herausspringen.
-----------------------------------------------------------------------------------
Wetterauer Zeitung, Auszug vom 5.4.2012
Fußball / Kreisliga A
Oliver Hoffmann übernimmt in Kloppenheim
Ehemaliger Nieder-Wöllstädter kommt im Sommer (sto)
Die Tage um Ostern werden alljährlich von den Fußballern genutzt, um ausgefallene Punktspiele nach­zuholen. In den drei B-Ligen stehen von heute bis Mon­tag sechs Begegnungen auf der Terminliste. In der Kreis
liga A wird heute in Assenheim, Bad Nauheim, Kaichen und Schwalheim vier Mal gespielt. Als Zugabe folgt am Ostersamstag die Partie TSV Ostheim gegen FSV Kloppenheim.
Kreisliga A
Der FSV Kloppenheim ist auf der Suche nach einem Trainer in der kommenden Saison fündig gewor­den. Nach dem Weggang von Tobias Vogeler im Herbst sind Sasan Aarabi und Abteilungsleiter Matthias Weber für die Mannschaft verantwortlich. Deren Nachfolger ab Sommer wird mit Oliver Hoffmann, ein bekannter Übergangsleiter, der in den vergan­genen Jahren bei verschiedenen Kreisvereinen wie beispielsweise in Nieder-Wöllstadt und Gronau tätig war. In den restlichen zehn Spielen tragen aber Aarabi und Weber noch die Verantwortung. Dabei müssen noch einige Punkte her, um die Klasse zu erhalten. »Der Abstieg ist kein Thema«, betont der FSV-Abteilungsleiter, führt die ausreichende Substanz in der Mannschaft an und macht für den unzureichenden Tabellenplatz elf die große Verletztenliste in der Vorrunde verantwortlich.
Heute Abend und am Samstagnachmittag bestreiten die Kloppenheimer zwei Auswärtsspiele. Zu­nächst gibt der FSV seine Visitenkar­te bei der Spvgg. 08 Bad Nauheim ab. Weber schätzt diesen Gegner stark ein. Allerdings setzt Weber die eigenen Stärken dagegen und führt den Heimsieg gegen Rockenberg und die beiden vermeidbaren Niederlagen in Groß-Karben und Bruchenbrücken an, wobei er in seiner Analyse allerdings spielerische Defizite vom vergangenen Sonntag gegen Türk Gücü Friedberg II (1:1) nicht verschweigt. Diese Spiele hätten gezeigt, dass in dieser Liga alles möglich sei. Von der Papierform leichter als in Bad Nauheim wird das nur zwei Tage später anberaumte Spiel in Ostheim. Hier nimmt Weber die Mannschaft in die besondere Verantwortung - erwartet er doch dort einen kampfstarken Gegner, der für den Klassenerhalt ebenfalls jeden Punkt benötigt. Im Lager des FSV dürften alle Mann an Bord sein. So auch die im letzten Spiel vorzeitig wegen Zerrungen ausgewechselten Florian Back und Yusuf Kaya. Kaya ist aufgrund seiner Kopfballstärke eine Bank in der Abwehr, Spielführer Back eine belebende Kraft in der Kloppenheimer Offensive.
Die Zusammenarbeit zwischen dem TSV Ostheim und seinem Trainer Bernd Mann wird auch 2012/13 fortgesetzt. »Und da wollen wir wei­ter A-Ligist sein«, manifestiert Mann das Ziel der nächsten Wochen. Des­halb wertet er die Samstag-Begegnung als Sechs-Punkte-Spiel und fordert wie beim 3:2 in Kloppenheim in der Vorrunde, »in einem der besseren A-Liga-Spiele«, drei Zähler. Letztlich, vermutet der Ostheimer Trainer, könne die Tagesform dafür ausschlaggebend sein.
Punktgleich mit dem TSV Ostheim ist der SV Schwalheim. Den Mannen um Michael Eckhardt gelang zuletzt nach einem 0:1-Rückstand erst in den Schlussminuten der 2:1-Sieg ge­gen den TFV Ober-Hörgern. Heute Abend kommt der Tabellenzweite aus Bruchenbrücken. Für Schwalheims Spielausschussvorsitzenden Thomas Ratz ist der SVB der klare Favorit. »Wir brauchen vermutlich noch vier bis fünf Siege für den Ligaerhalt. Primär müssen wir in den Heimspielen die nötigen Punkte dafür holen. Zudem liegt uns Bruchenbrücken«. Das soll das 2:2 aus der Vorrunde belegen. Um den zumindest angestrebten einen Zähler in Schwalheim zu behalten, muss Eckhardt auf die beiden Urlauber Cetin Arici und Jakob Hues verzichten.

  

AB SOMMER WIEDER IN DER WETTERAU:
Oliver Hoffmann heuert beim A-Ligisten FSV Kloppenheim an.(Foto: Jau)
-------------------------------------------------------------------------------
Bad Vilbeler Neue Presse, Auszug vom 2.4.2012
FSV Kloppenheim – Türk Gücü Friedberg II 1:1 (0:0):
In einem nicht minder mäßigen Match vergab Ayhan Muhamed in der 43. Minute eine dicke Chance der Gäste, als er übers leere Tor drosch. Nach Foul an Selim Hotaman verwandelten die Gäste in der 49. Minute durch Salman Özgür den fälligen Elfer zum 0:1. Sechs Minuten später egalisierte Tim Kretschmer nach Flanke von Mathias Pircek – 1:1 (55.). Die Gastgeber drückten auf das Siegtor, doch das sollte dann auch Kretschmer in der 87. Minute nicht mehr gelingen: Gücü-Keeper Aktan klärte per Fußabwehr.
----------------------------------------------------------------------------------
Wetterauer Zeitung, Auszug vom 2.4.2012
FSV Kloppenheim - Türk Gücü Friedberg II 1:1 (0:0).
In der ersten Halbzeit sorgte einzig Coskun Yayas Heber aus 16 Metern, der knapp über das Kloppenheimer Tor ging, für Aufregung (40.). Vier Minuten nach dem Wechsel brachte Salem Özgür die Gäste aus der Kreisstadt per Foulelfmeter mit 1:0 in Front. Selim Hotaman hatte Christian Huwe im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Nur sechs Minuten nach der Gäste-Führung besorgte Tim Kretschmer aus kurzer Distanz nach einer mustergültigen Flanke von Matthias Pircek den 1:1-Endstand.
--------------------------------------------------------------------------------
Bad Vilbeler Neue Presse, Auszug vom 26.3.2012
SV Bruchenbrücken – FSV Kloppenheim 2:0 (0:0):
Das 1:0 (55.) durch Sebastian Schlichtings 18-m-Freistoß hatte sich schon in der ersten Hälfte angedeutet, als Schlichting (11./knapp verzogen, 38./nach Kliehm-Flanke) und Tobias Schmalzhaf (32./per Kopf knapp drüber) Chancen am Fuß hatten. In der 61. Minute scheiterte FSVler Funk an Keeper Heilmann, der auch den Nachschuss von Okumus parierte. Nach Mackers Pressschlag (70.) landete der Ball statt zum 2:0 im Tor am Pfosten – in der 90. Minute war Kloppenheims K.o. aber besiegelt: auf Zuspiel von Krätschmer hatte Scheld eingenetzt.
----------------------------------------------------------------------------------
Wetterauer Zeitung, Auszug vom 26.3.2012
SV Bruchenbrücken - FSV Kloppenheim
2:0 (0:0):
Nach elf Minuten hatte Sebastian Schlichting die erste Torchance für die Bärenschweizer auf dem Fuß, sein Schuss aus 16 Metern verfehlte das Kloppenheimer Gehäuse jedoch denkbar knapp. Auch Tobias Schmalzhaf (32./knapp über das Tor) und er­neut Schlichting (38./verzieht knapp nach Flanke von Klaus Kliehm) brachten das Le­der für die überlegenen Platzherren im ers­ten Durchgang nicht über die Torlinie. Der Knoten für die Heimelf sollte erst in der 55. Minute platzen, als Schlichting einen Frei­stoß aus 18 Metern zur 1:0-Führung für den SVB verwandelte. Mehr als eine Doppel­chance durch Patrick Funk und Seyit Oku-mus in der 61. Minute, die beide an Bruchen-brückens Schlussmann Fabian Heilmann scheiterten, hatten die Gäste nicht zu bieten. Auf der Gegenseite sorgte Andreas Scheid mit dem Schlusspfiff nach feiner Vorarbeit von Benjamin Krätschmer für die Entschei­dung. -
Reserven: 1:1. Henry Schmidt brach­te die Hausherren mit 1:0 in Front, den Aus­gleichstreffer markierte Kemal El Jazouli.
--------------------------------------------------------------------------------------
Bad Vilbeler Neue Presse, Auszug vom 19.3.2012
FSV Kloppenheim – TuS Rockenberg 3:2 (2:0):
Die Hausherren waren das spielbestimmende Team im ersten Abschnitt und feierten Florian Back als 1:0-Schützen per Hackentrick in der 25. Minute (nach Zweimannsolo von Okumus). Christian Heber legte mit einem 25-m-Kracher ins Dreieck zum 2:0 gleich nach (31.). Das 3:0 durch Back war noch vor der Pause möglich. Auf dem rutschigen Geläuf kam der Tabellenführer nach der Pause auf und verkürzte durch ein Kopfballeigentor von Kaya (nach Flanke Jens Hantschel) auf 2:1 (55.). Aber der FSV bewies Nehmerqualitäten und traf durch "Alleingänger" Back zum 3:1 (63.). Wieder schlug der Gast zurück: Hantschels 25-m-Schuss zum 3:2 schien indes haltbar. Nun drängte der TuS mit Mann und Maus aufs 3:3 – das in der "95." Minute Marius Wetz auf dem Kopf hatte, aber FSV-Keeper Krones wischte den Ball mit den Fingerspitzen noch über die Latte.
----------------------------------------------------------------------------------
Wetterauer Zeitung, Auszug vom 19.3.2012
Heute im Blickpunkt
FSV Kloppenheim - TuS Rockenberg 3:2 (2:0):
Beide Mannschaften taten sich auf dem schweren Kloppenheimer Boden über lange Zeit sehr schwer. Erst in der 25. Minute gelang FSV-Stürmer Florian Back nach Vorlage von Seyit Okumus mit der ersten echten Torchance der Partie die 1:0-Führung für die Platzherren, die Christian Heber nur sechs Minuten später per 25-Meter-Schuss in den Winkel auf zwei Tore ausbaute. Nach dem Wechsel erhöhte der Tabellenführer das Tempo und kam in der 55. Minute zum 1:2-An-schlusstreffer. FSV-Libero Yusuf Kaya hatte das Leder nach einer scharfen Hereingabe von Jens Hantschel über die eigene Torlinie befördert. Die Gastgeber ließen sich von diesem Malheur jedoch nicht verunsichern und stellten in der 63. Minute durch Florian Back, der von Ke­vin Manske mustergültig bedient worden war, den alten Abstand wieder her. Mehr als ein 25-Meter-Treffer von Hantschel (69.) und ein Kopfball von Marius Wetz in der vierten Minute der Nachspielzeit, den Kloppenheims Schlußmann David Krones glänzend parierte, sollte für den Ligaprimus aus Rockenberg am Ende nicht mehr herausspringen.
FSV Kloppenheim: Krones, Huwe, Stapf, Kaya, Kiefl, Pircek, Back, Okumus, Heber, Arnold, Manske (70. Rühl).
TuS Rockenberg: Philipp Kraus, Benk, Geller (85. Barisch), Maximilian Kraus, Kurz, Herbert, Dobner, Hantschel, Henn, Bittner,Wetz.
Tore: 1:0 Back (25.), 2:0 Heber (31.), 2:1 (55.) Kaya (ET). 3:1 (63.) Back, 3:2 (69.) Hantschel.
Schiedsrichter: Andreas Varga (Dreieich).
Reserven: 1:0. Den Treffer des Tages er­zielte Kloppenheims Patrick Funk.
----------------------------------------------------------------------
Bad Vilbeler Neue Presse, Auszug vom 12.3.2012
KSG 1920 Groß-Karben – FSV Kloppenheim 3:1 (1:0):
Wie die Feuerwehr hatte der FSV losgelegt und sich in der Startviertelstunde drei dicke Chancen durch Back (Kopfball), Pircek und Kretschmer erspielt. Die KSG fing sich nun und Mohamed El Maimouni hatte mit einer unerreichbar lang und länger werdenden Flanke zum 1:0 (39.) das Glück auf seiner Seite. Der FSV glich durch Okumus per Strafstoß (60.) aus, nach Foul von Keeper Ernesto da Costa Vilela an Back. Aber die KSG schlug umgehend zurück: Najib Benhaddou pfefferte die Kugel aus 25 Metern zum 2:1 ins Dreieck (67.), ehe Olcay Bayram beim 3:1 (72.) zwei FSVler ausgetanzt hatte. Vom Platz flogen FSVler Kretschmer (70./Rot) im Anschluss an einen Zweikampf mit Benhaddou sowie Karbens Sven Burkert (88./Gelb-Rot wegen "Schwalbe").

----------------------------------------------------------------------------------
Wetterauer Zeitung, Auszug vom 12.3.2012
KSG 1920 Groß-Karben - FSV Kloppenheim 3:1 (1:0):
Die Gäste begannen furios und hatten die Florian Back und Matthias Pircek bereits nach fünf Minuten aussichts­reiche Tormöglichkeiten ungenutzt gelassen. Ab der 20. Spielminute bekamen die Platz­herren das Geschehen dann zunehmend bes­ser in den Griff. Die Folge: Mohamed El Maimounis verunglückte Flanke zur 1:0-Füh­rung für die Gastgeber (39). Nach dem Wie­deranpfiff witterten die Besucher Morgen­luft, als Seyit Okumus per Foulelfmeter zum 1:1-Ausgleich traf (60.). Groß-Karbens Tor­hüter Ernesto da Costa Vilela hatte Florian Back zuvor regelwidrig von den Beinen ge­holt. In der Folge ließen die Hausherren je­doch nichts mehr anbrennen, erzielten durch Najib Benhaddous 25-Meter-Schuss die er­neute Führung (67.) und bauten diese in der 72. Minute durch Olcay Bayram auf zwei To­re aus. Kurz vor dem Ende war die Partie für Tim Kretschmer (Rot) und Sven Burkert (Gelb-Rot) bereits vorzeitig gelaufen.
Reser­ven: 2:2.
Die Treffer für die Platzherren mar­kierten Ercan Güler und Emre Sahin (FE), für Kloppenheim war zweimal Andreas Künzel erfolgreich. 
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Bad Vilbeler Neue Presse, 17.1.2012
Turnier in Karben: Der Favorit setzt sich durch
Karben. Rund 100 Zuschauer fanden sich am Samstagnachmittag in der Turnhalle der Kurt-Schumacher-Schule Karben ein: Hier fand das alljährliche Altherren-Hallenfußballturnier der Karbener Fußballvereine statt.
Schweißglänzende Gesichter auf dem Platz, viel Applaus von den Rängen: Bereits zum 36. Mal spielten die Altherren-Mannschaften der fünf Karbener Fußballvereine mit viel Herzblut um den Pokal. In zehn Spielen traten der FSV Kloppenheim, die KSG 1920 Groß-Karben, der 1. FV Rendel, die FSG Burg-Gräfenrode und der VfB Petterweil gegeneinander an. "Auf dem Platz sind jeweils ein Torwart und vier Feldspieler, 20 Minuten dauern die Spiele", erklärte Berthold Meyerhöfer, Vorsitzender der FSG Burg-Gräfenrode. Er übernahm gemeinsam mit Heidi Reuther vom Fachdienst Sport und Kultur der Stadt die Turnierleitung. Schon vorab gab es einen klaren Favoriten: "Die letzten beiden Jahre hat der FSV Kloppenheim den Pott mit nach Hause genommen. Auch dieses Jahr wird die Mannschaft ihrer Favoritenrolle gerecht", erklärt Meyerhöfer mit Kennermiene.
"Unser Turnier ist Tradition", betonte Eric Erlbeck, 47 Jahre alt und seit Jahren als Jugendleiter und Schiedsrichter bei der FSG Burg-Gräfenrode aktiv. "Es ist immer wieder ein Spaß zu sehen, wie sich die alten Herren mit ein paar Kilo mehr auf den Rippen schlagen", scherzte er. "Schließlich kennt man sich teilweise schon ewig."
Wie erwartet gewann der Favorit, der FSV Kloppenheim, das Turnier. Zur Siegerehrung war Bürgermeister Guido Rahn (CDU) erschienen: Er ehrte die Spieler mit Urkunden und übergab den silbernen Pokal. Der Fraktionsvorsitzende der Karbener SPD, Thomas Görlich, überreichte den Erstplatzierten im Namen der Partei zudem einen Geldpreis von 50 Euro.

----------------------------------------------------------------------
Bad Vilbeler Neue Presse, Auszug vom 26.11.2011
FC Rendel – FSV Kloppenheim 2:4 (1:2):
Und die Aufholjagd der Kloppenheimer geht weiter! Der gestrige "Dreier" katapultierte den FSV von Rang 14 am TSV Ostheim und den Rendelern vorbei auf den 12. Platz. Tim Kretschmer hatte das frühe 0:1 (10.) besorgt. Rendel glich durch Daniel Frank nach Vorarbeit von Martin Gras zum 1:1 (27.) aus und hätte wenig später durch Marc Roth selbst die Führung markieren können. Ausgerechnet der Ex-Rendeler Sascha Rühl war es dann in der 43. Minute, der die Gäste ungestört aus 25 Metern mit 1:2 erneut in Front brachte. Um ein Haar wäre durch Florian Back noch vor der Pause sogar noch das 1:3 gefallen: sein Kopfball prallte jedoch an die Unterkante der Latte (45.).
Martin Gras machte dann mit einem auf Flanke von Simon Lassek erzielten Kopfballtor zum 2:2 (60.) den Hausherren wieder Mut auf den dringend benötigten Derbysieg – aber da hatte der FSV etwas dagegen: wiederum Rühl bestrafte einen unzureichenden Rendeler Abwehrversuch zum 2:3 (72.), und nach einem Konter schnürte Sebastian Stapf den Sack zum 2:4-Endstand zu (90.).
---------------------------------------------------------------------------------------------
Wetterauer Zeitung, Auszug vom 26.11.2011
FC Rendel - FSV Kloppenheim 2:4 (1:2):
Die Führung der Gäste durch Tim Kretschmer aus der zwölften Minute egalisierte Rendels Daniel Frank eine Viertelstunde später. Nachdem Sascha Rühl in der 40. Minute für die Kloppenheimer Pausenführung gesorgte hatte, machte Martin Schwab die Partie noch einmal spannend (61.). Erneut Rühl (75.) und Sebastian Staps (89.) brachten den Auswärtserfolg des FSV unter Dach und Fach.
------------------------------------------------------------------------------------------------------
Bad Vilbeler Neue Presse, Auszug vom 21.11.2011
FSV Kloppenheim – SV Assenheim 2:2 (1:1):
Bis Assenheims Spielertrainer Florian Fünffinger mit einer direkt verwandelten Ecke das 0:1 (39.) erzielt hatte, da hätte der furios startende FSV längst selbst vorgelegt haben können: durch Pircek (2./Unterkante der Latte), Stapf (16.) und Mathias Weber (19./Freistoß an den Innenpfosten)! Das 1:1 (45.) durch Sascha Rühl – er hatte drei SVAler plus Keeper ausgetanzt – war daher auch hochverdient. Auch nach der Pause stürmte der FSV mit Mann und Maus. Mit Erfolg: Florian Back nutzte Rühls Freistoßvorlage zum 2:1 (63.). Nur drei Minuten später jedoch bekommt Kloppenheim den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Ertan Sen gleicht zum 2:2 aus. Der FSV drückte vehement weiter, bekam das vermeintliche 3:2 durch Back jedoch vom Referee wegen Abseits nicht anerkannt (78.) und Okumus köpfte nach einer Ecke freistehend vorbei (83.).
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Wetterauer Zeitung, Auszug vom 21.11.2011
FSV Kloppenheim - SV Assenheim 2:2 (1:1):
Die Gastgeber brannten in der Anfangsphase ein wahres Offensivfeuerwerk ab,verstanden es jedoch nicht, das Streitobjekt im Assenheimer Tor unterzubringen. Matthias Pircek gelang in der zweiten Spielminute zunächst das »Kunststück«, das Leder aus kürzester Distanz über das verwaiste SVA Gehäuse zu befördern, ehe Sebastian Stapf (16./knapp vorbei) und Matthias Weber (19./ an den Innenpfosten) weitere hochkarätige Einschussmöglichkeiten für die Platzherren ungenutzt ließen. Im  Gegenzug beförderte Kloppenheims Torhüter David Krones das Leder nach einer Ecke von Florian Fünffinger ins eigene Netz - 0:1. Mit dem Pausenpfiff gelang Sascha Rühl per Alleingang der l:l-Ausgleich. Nach dem Wechsel jubelten die Gastgeber erneut: Florian Back verwertete eine Steilvorlage von Rühl in der 63. Minute zum Kloppenheimer 2:1. Nur drei Minuten später sorgte Ertan Sen aus zehn Metern mit der einzigen Assenheimer Torchance des zeiten Durchgangs für den 2:2  Endstand. - Reserven: 6:1. Alexander Wieth, Kemal El Jazouli, Christian Müller und dreimal Markus Wolf erzielten die Treffer für die Platzherren, für den SVA war Wolf Lips erfolgreich.
------------------------------------------------------------------------------------
Bad Vilbeler Neue Presse, Auszug vom 14.11.2011
FSV Kloppenheim – KSV Bingenheim 1:2 (1:0):
Chancen zuhauf boten sich den Hausherren, doch mit Björn Kanetzki hatten die Bingenheimer einen Keeper der Extraklasse aufgeboten, der den FSV mit einer Salve an Glanzparaden zur Verzweiflung brachte – vor allem zwischen der 15. und 35. Minute, als er gegen Pircek, Okumus und Back drei Mal das 2:0 der bis dahin schon drückend überlegenen Gastgeber zunichtemachte. Zum 1:0 (21.) hatte Sebastian Stapf einen von Kanetzki abgewehrten Back-Kopfball abgestaubt. Unverändertes Bild nach der Pause: der FSV bedingungslos im Vorwärtsgang, Tormöglichkeiten nonstop (52./Back übers leere Tor, 53./Okumus scheitert an Kanetzki) – ehe aus heiterem Himmel das 1:1 (59.) fiel: das erste Mal vorm Kloppenheimer Tor, verwandelte der Gast durch Jens Lindt einen Freistoß aus 30 Metern per Aufsetzer! Mit dem 1:2 (81.) stellte Benjamin Ruppel, der nach weitem KSV-Abschlag aus 18 Metern genau ins Dreieck traf, die Partie endgültig auf den Kopf.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Wetterauer Zeitung, Auszug vom 14.11.2011
FSV Kloppenheim - KSV Bingenheim 1:2 (1:0):
Die deutlich feldüberlegenen Hausherren gingen in der 21. Minute nach einem feinen Zuspiel von Florian Back durch Sebastian Staps mit 1:0 in Führung. In der Folge hätten Matthias Pircek (38./knapp vorbei), Back (42./KSV-Keeper Björn Kanetzki pa­rierte spektakulär) und Seyit Okumus (44./vorbei) für eine deutlichere Kloppenheimer Pausenführung sorgen können. Nach dem Wechsel dasselbe Bild: Die Platzherren ließen weitere hochkarätige Einschussmöglichkeiten durch Back (52./aus zwei Metern über das Tor) und Okumus (54./scheiterte an Kanetzki) liegen und wurden dafür prompt bestraft. In der 59. Minute brachte Jens Lindt zunächst einen Freistoß aus 18 Metern im FSV-Gehäuse unter, ehe Benjamin Ruppel perVolleyschuss neun Minuten vor dem Ende der glückliche Bingenheimer Siegtreffer gelang. - Reserven: 6:2. Für die Gastgeber waren Said Okumus, Marco Vetter (3) und Kevin Manske (2) erfolgreich, die Bingenheimer Treffer besorgten Marco Klein und Frank Oestreich.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Bad Vilbeler Neue Presse, Auszug vom 7.11.2011
FSG Burg-Gräfenrode – FSV Kloppenheim 1:3 (1:1):
Ein mäßiges Derby, in dem Leidenschaft und Biss gefehlt hatten! Mit einer direkt verwandelten Ecke – unter Mithilfe von FSG-Keeper Florian Marburger – erzielte Matthias Pircek das frühe 0:1 (4.). Per 20-m-Freistoß egalisierte "Maxi" Kasch (43.). In der ebenso mauen zweiten Hälfte schoss Florian Back den FSV nach einem Rückpass wieder in Front (55.). Durch Kasch und Drescher lag daraufhin zwei Mal das 2:2 in der Luft – stattdessen war das Derby nach einem unhaltbaren Distanzschuss von Sascha Rühl zum 1:3 (76.) "erledigt".
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Wetterauer Zeitung, Auszug vom 7.11.2011
FSG Burg-Gräfenrode - FSV Kloppenheim 1:3 (1:1):
In einem recht zerfahrenen Karbener Derby war der FSV die über 90 Minuten klar bessere Mannschaft, weshalb der Sieg auch in dieser Höhe völlig in Ordnung ging. Mathias Pircek schoss die Gäste nach einer Viertelstunde in Führung. Fünf Minuten vor der Halbzeit bewerkstelligte Max Kasch für die »Roggauer« den 1:1-Ausgleich. Florian Back schoss die Gäste nach einer Stunde erneut nach vorne, ehe Sascha Rühl zehn Minuten vor Feierabend den verdienten Kloppenheimer Erfolg endgültig perfekt machte.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Bad Vilbeler Neue Presse, Auszug vom 31.10.2011
FSV Kloppenheim – FC Kaichen 4:3 (1:0):
Die Gastgeber bewiesen nach Rückständen von 1:2 und 2:3 gestern eine tolle Moral und nahmen dann auch beim Schlusspfiff drei verdiente Punkte in Empfang. Matchwinner der Kicker vom "Hang" war zweifelsohne der zusammen mit Matthias Pircek und Christian Heber überragende Florian Back, dem drei der vier Treffer geglückt waren und in der 24. Minute obendrein noch einen Pfostenkopfball zu verzeichnen hatte. Torfolge: 1:0 (13.) Back (Solo aus spitzem Winkel gekrönt), 1:1 (48.) Strauch (per Kopf nach Ecke H. Fokken), 1:2 (50./FE) H. Fokken (Weber-Foul an G. Fokken), 2:2 (53.) Pircek (direkt verwandelte Ecke), 2:3 (73.) G. Fokken (Abstauber), 3:3 (79.) Back (abgestaubter Pircek-Freistoß), 4:3 (85.) Back (Winkel-Köpfler nach Wolf-Flanke).
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Wetterauer Zeitung, Auszug vom 31.10.2011
FSV Kloppenheim - FC Kaichen 4:3 (1:0):
In einer einseitigen ersten Hälfte erzielte Florian Back in der 13. Minute per Konter die 1:0-Führung für die Platzherren. Matthias Pircek (20./knapp vorbei) und Christian Heber (22./Glanzparade von Gästekeeper Dogan Cirak) hätten diese bis zur Pause noch komfortabler gestalten können. Statt-dessen gelang Manuel Strauch nur drei Minuten nach dem Wiederanpfiff per Kopf nach einer Ecke von Hendrik Fokken der 1:1-Ausgleich, ehe der Vorlagengeber die Partie nur fünf Minuten später durch einen verwandelten Foulelfmeter auf den Kopf stellte. Matthias Weber hatte Gerrit Fokken zuvor im Kloppenheimer Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Die Gastgeber reagierten postwendend und kamen durch einen direkt verwandelten Eckball von Matthias Pircek zum 2:2-Ausgleich (56.), ehe Gerrit Fokken per Abstauer aus fünf Metern den alten Abstand wieder herstellte (73.). Die abstiegsbedrohten Hausherren bewiesen in der Folge jedoch Moral, kamen nur sechs Minuten nach dem Rückstand durch Florian Back zum 3:3-Ausgleich und erzielten nach feiner Vorarbeit von Markus Wolf durch einen Back-Kopfball gar den späten Siegtreffer (83.). -
Reserven: 5:0. Den Sieg der Gastgeber besiegelten je zwei Treffer von Max Overbeck und Markus Wolf, sowie ein Eigentor von Steffen Angel.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Bad Vilbeler Neue Presse, Auszug vom 24.10.2011
SG Melbach – FSV Kloppenheim 4:1 (1:1):
Drei Viertel der Partie gingen an die Gastgeber, die sich allerdings erst nach einem Dreifachschlag zwischen der 72. und 78. Minute sicher sein konnten. Björn Lauckhardt für die SG (19.,) und Sascha Rühl auf Seiten des FSV (34.) hatten vergeben, ehe Lauckhardt per 16-m-Heber zum 1:0 (38.) erfolgreich war. Das 1:1 (45.+1) ging aufs Konto von Sebastian Stapf, der eine Ecke des überragenden Matthias Pircek einnickte. Das 2:1 (72.) von Tim Schneiderwind, der eine Lauckhardt-Flanke ins Eck köpfte, verlieh Melbach neuen Schwung. Lauckhardt selbst legte zum 3:1 (76.) nach, als er einen verunglückten Abschlag von FSV-Keeper Patrick Schumacher mit vollem Risiko aus 40 Metern über Letzteren hinweg in die Maschen hob. Zum 4:1 (78.) war dann nach einer Schneiderwind-Ecke Niklas Kunkel erfolgreich, nachdem zuvor Julian Götz per Kopf und Lauckhardt per Fuß noch gescheitert waren.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Wetterauer Zeitung, Auszug vom 24.10.2011
SG Melbach - FSV Kloppenheim 4:1 (1:1):
Bis zur 70. Minute lieferten sich beide Mannschaften ein ausgeglichenes Spiel auf schwachem Niveau. Am Ende hatten die Gastgeber den längeren Atem. Der Sieg ist dabei etwas zu hoch ausgefallen. Den Führungstreffer erzielte Björn Lauckhardt mit einem Heber (38.). Sebastian Stapi trat in der Nachspielzeit der ersten Hälfte nach einer Ecke von Matthias Pircek zum Pausenstand. Die erneute Führung erzielte Tim Schneiderwind per Kopf nach einer Lauckhardt-Flanke (72.). Kurios war die Entstehung des Treffers zum 3:1. Lauckhardt traf aus 40 Metern, nachdem sich der Gäste-Torwart mit einem Befreiungsschlag retten musste, dann aber zu weit vor seinem Kasten stand. Den Schlusspunkt setzte Niklas Kunkel (78./nach Ecke Tim Schneiderwind). -
Reserven: 1:4. Für Melbach traf Boris Klingbeil (FE). Für Kloppenheim waren Patrick Funk, Alexander Wied, Christian Müller und Abid El Haddoudi erfolgreich.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Bad Vilbeler Neue Presse, Auszug vom 17.10.2011
FSV Kloppenheim – TFV Ober-Hörgern 5:0 (0:0):
Beim FSV hat sich das Lazarett der zurückliegenden Wochen ein wenig gelichtet – prompt läuft es deutlich besser, wobei man gestern bereits im ersten Abschnitt durchaus das eine oder andere Tor hätte markieren können. Allen voran durch Christian Heber, dessen 28-Meter-Kracher in der 33. Minute an die Latte klatschte. Weitere FSV-Möglichkeiten vergaben Back und Kretschmer. Andreas Künzel gelang dann aber das erlösende 1:0 (63.), als er eine Flanke von Mathias Pircek aus 18 Metern volley versenkte. Nach einer Pircek-Ecke war dann Florian Back per Kopf mit dem 2:0 (67.) zur Stelle, der dann auch einen Künzel-Pass zum 3:0 (70.) verwertete. Das 4:0 (79.) markierte Seyit Okumus mit einem von "Handspieler" Graziano verursachten Elfmeter. Den Schlusspunkt zum 5:0 (81.) setzte Tim Kretschmer im Alleingang, bei dem er den Ball sogar noch über TFVler Graziano gelupft hatte.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Wetterauer Zeitung, Auszug vom 17.10.2011
FSV Kloppenheim - TFV Ober-Hörgern 5:0 (0:0):
Kloppenheims Christian Heber vergab in der 33. Spielminute die einzige nennenswerte Tormöglichkeit in den ersten 45 Minuten, als sein Schuss aus 16 Metern nur die Latte des TFV-Gehäuses traf. Nach dem Wechsel entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. In der 63. Minute traf Andreas Künzel aus 18 Metern zur 1:0-Führung für die Gastgeber, die Florian Back per Kopfball nach einer Ecke von Matthias Pircek nur vier Minuten später auf zwei Tore ausbaute. Wiederum nur fünf Minuten später sorgte erneut Back nach Vorarbeit von Andreas Künzel für das vorentscheidende 3:0 für den FSV, ehe Seyit Okumus per Handelfmeter (79./Roman Graziano hatte im Strafraum den Arm zur Hilfe genommen) und Tim Kretschmer (81./nach einem ansehnlichen Solo über das halbe Feld) für einen Kantersieg der Heimelf sorgten, der durchaus noch hätte höher ausfallen können. Reserven: 4:0. Für die Platzherren trafen Markus Wolf, Öle Eichhorst und zweimal Christian Müller
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Bad Vilbeler Neue Presse, Auszug vom 8.10.2011
SV Nieder-Weisel II – FSV Kloppenheim 4:3 (2:2):
In der Schlussphase stand die Partie auf Messers Schneide: beim Stand von 3:3 parierte Weisels Keeper Maas eine dicke Kopfballchance für Künzel (84.) – drei Minuten später machte Ruppel aus 8 Metern auf Rückpass von Chris Häuser Weisels 4:3-Sieg perfekt. Tore zuvor: 1:0 (20.) Moritz (hatte nach Kette-Flanke noch einen Gegenspieler versetzt), 2:0 (32.) Adamek (aus 16 m nach Ruppels Pass), 2:1 (34./FE) Okumus, 2:2 (45.) Stapf (Fehler Wolf), 3:2 (51.) Krimmel (Fehler Keeper Schuhmacher), 3:3 (53.) Künzel (mit vier Weiselern als "Zuschauer").
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Bad Vilbeler Neue Presse, Auszug vom 4.10.2011
8:5-Torlawine "verschüttet" Kloppenheimer Hang
FSV Kloppenheim – SC Dortelweil II 8:5 (2:2):
Nach der jüngsten Niederlagenserie hatte FSV-Spielertrainer Tobias Vogeler hingeworfen, steht aber weiter als Spieler parat. Das Training leitet nun Vorsitzender Mathias Weber im Verbund mit Routinier Sasan Aarabi.
Wie verwandelt hatte sich der FSV präsentiert, spielte auf Gedeih und Verderb nach vorne und steckte selbst die Rote Karte für Sascha Kiefl (53./Hand auf der Torlinie) weg, um am Ende nach dürren Wochen wieder auf die Siegerstraße einzubiegen. Überragend: Seyid Okumus! Tore: 0:1 (5.) Bürkler (Pass Eiwanger), 1:1 (12.) Aarabi (18-m-Freistoß), 2:1 (15.) Pircek (Pass Weber), 2:2 (45.) Fejzulahu (Sambale-Freistoß), 3:2 (46.) Okumus (3-Mann-Solo), 4:2 (51.) Stapf (nach Aarabi-Ecke), 4:3 (54./HE) Sambale, 4:4 (65.) B. Obrazdha, 5:4 (75.) Pircek (25-m-Freistoß), 6:4 (78.) Kretschmer (Solo Rühl), 6:5 (86.) B. Obrazdha, 7:5 (87.) Okumus (hatte drei SCler plus Torwart versetzt), 8:5 (90./FE) Okumus (selbst gelegt).
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Wetterauer Zeitung, Auszug vom 4.10.2011

Heute im Blickpunkt
FSV Kloppenheim - SC Dortelweil II 8:5 (2:2):
Die frühe Gästeführung durch einen Kopfball von Yannik Bürkler aus der fünften Spiekninute egalisierte Sasan Aarabi nur sieben Minuten später mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 18 Metern. Wiederum nur drei Minuten später verwertete Matthias Pircek ein Zuspiel von Matthias Weber per Volleyschuss zur Kloppenheimer 2:1-Führung. Mit dem Pausenpfiff war es Florent Fejzulahu, der das Leder nach einem Heber von Christian Sambale aus sieben Metern an FSV-Keeper David Krones vorbei zum 2:2-Pausenstand beförderte. Nur 60 Sekunden nach dem Wiederanpfiff hatte Seyit Okumus mit einem kapitalen 20-Meter-Schuss die erneute Kloppenheimer Führung hergestellt, die Sebastian Stapf nach einer Ecke von Aarabi in der 51. Minute auf zwei Tore ausbaute. Nachdem Sascha Kiefl auf Seiten der Heimelf nur zwei Minuten später eine Dortelweiler Einschussmöglichkeit auf der Torlinie stehend mit der Hand vereitelt und dafür die Rote Karte gesehen hatte, verwandelte Sambale den fälligen Strafstoß zum 3:4-Anschluss, dem der ehemalige Kloppenheimer Besir Obrazdha gar den Ausgleich folgen ließ (65.). Die dezimierten Hausherren gingen in der Folge durch einen Doppelschlag von Pircek (75./Freistoß aus 25 Metern) und Tim Rretschmer (78./Alleingang nach Vorarbeit von Sascha Rühl) erneut mit zwei Treffern in Fuhrung. Nachdem Obrazdha die Partie durch seinen Treffer zum 5:7 (86.) noch einmal spannende gemacht hatte, sorgte Seyit Okumus per Doppelpack (87./90.) für die endgültige Entscheidung zugunsten der Platzherren, wobei er den Treffer zum 8:5-Endstand mit einem an ihm verwirkten Strafstoß besorgte.
FSV Kloppenheim: Krones, Huwe, Stapf, Weber, Kiefl, Pircek, Aarabi (75. Kretschmer), Back, Manske, Okumus, Rühl.
SC Dortelweil II: Köhler, Bright (75. Kilic), Götz, Fetkenheuer, Streicher, Schäfer, Sambale, Fejzulahu, Marscheck, Bürkler, Obrazdha.
Tore: 0:1 (5.) Bürkler, 1:1 (12.) Aarabi, 2:1 (15.) Pircek, 2:2 (45.) Fejzulahu, 3:2 (46.) Okumus, 4:2 (51.) Stapf, 4:3 (53.) Sambale, 4:4 (65.) Obrazdha, 5:4 (75.) Pircek, 6:4 (78.) Kretschmer, 6:5 (86.) Obrazdha, 7:5 (87.) Okumus, 8:5 (90.) Okumus.
Rote Karte: Kiefl (53.).
Schiedsrichter: Jürgen Groll (Frankfurt).

---------------------------------------------------------------------------------------------

Bad Vilbeler Neue Presse, Auszug vom 26.9.2011
Türk Gücü Friedberg II – FSV Kloppenheim 3:1 (1:1):
Florian Back brachte die Gäste in der 15. Minute mit einem Schuss aus 25 Metern in Front. Das 1:1 (39.) besorgte Fatih Kaplan, der einen Ürün-Kopfball blitzschnell abstaubte. Nach der Pause legte Türk Gücü zu und durch Ürün, der noch zwei Gästespieler abschütteln konnte, das 2:1 (75.) nach. Matchwinner wurde dann Gökhan Akyüz, dessen 16-m-Schuss zum 3:1 (85.) einschlug. 120 Sekunden später sah Akyüz Gelb-Rot (Foulspiel).
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Wetterauer Zeitung, Auszug vom 26.9.2011
Türk Gücü Friedberg - FSV Kloppenheim
3:1 (1:1):
Beide Teams lieferten sich im ersten Abschnitt eine ausgeglichene Auseinandersetzung. Florian Back schoss den FSV in der 15. Spielminute mit 1:0 in Front. Fatih Kaplan stellte sechs Minuten vor der Halbzeit den 1:1-Gleichstand her. Nach dem Wiederanpfiff übernahm Türk Gücü eindeutig das Kommando. Es dauerte jedoch bis zur 75. Minute, ehe Ugur Ürün die Gastgeber mit 2:1 in Führung schoss. Schließlich stellte Gökhan fünf Minuten vor Feierabend den 3:1-Endstand her. Letzterer sah zwei Minuten später wegen eines Foulspiels noch die Gelb-Rote Karte des Unparteiischen.



----------------------------------------------------------------------------------------------


---------------------------------------------------------------------------------------------

Bad Vilbeler Neue Presse, Auszug vom 19.9.2011
Schlichting lässt Kloppenheim ganz schlecht aussehen – 1:4

Fußball-Kreisliga A Friedberg: Talfahrt „am Hang“ setzte sich gestern Nachmittag nahtlos fort – Tabellenführer TuS Rockenberg siegt 2:1 bei KSG 20 Groß-Karben

 

FSV Kloppenheim – SV Bruchenbrücken 1:4 (0:3):
Überschattet wurde die Partie von der schweren Rückenverletzung des Kloppenheims Sascha Rühl, die er sich in der 54. Minute nach einem Luftduell bei der "Landung" auf dem Kreuz zugezogen hatte. Daraufhin wurde die Partie für 30 Minuten unterbrochen und Rühl in die Frankfurter Klinik gefahren.
Zu diesem Zeitpunkt waren dem FSV bereits alle Felle davongeschwommen. Sebastian Schlichting hatte in der 14. Minute FSV-Keeper David Krones mit einem 18-Meter-Freistoß düpiert, um nur drei Minuten später aus der gleichen Entfernung einen zweiten Freistoß zum 0:2 zu verwandeln. Auch das 0:3 (34.) sah Schlichting am Werk, diesmal als Flankengeber, Krones verpasste und Klaus Kliehm staubte ab. Das 0:4 (69.) besorgte dann Andreas Scheld, der einen weiteren Schlichting-Freistoß freistehend einköpfte. Patrick Funks 1:4-Ehrentreffer (75.) zog dann zwar noch weitere Kloppenheimer Chancen für Pircek und Okumus nach sich, aber am verdienten Gästesieg war nicht mehr zu rütteln.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Wetterauer Zeitung, Auszug vom 19.9.2011
FSV Kloppenheim - SV Bruchenbrücken 1:4 (0:3):
Die stark ersatzgeschwächten Platzherren lagen bereits nach gut einer halben Stunde Spielzeit hoffnungslos mit 0:3 im Rückstand. Das 0:1 in der 14. Minute resultierte aus einem unhaltbaren 18-m-Freistoß von Sebastian Schlichting in lange Eck. Drei Minuten später zirkelte wiederum Schlichting einen Freistoß von der Strafraumgrenze zum 0:2 in den Torwinkel. Auch dem dritten Bruchenbrückener Treffer (34.) ging ein Schlichting-Freistoß voraus, den der FSV-Keeper verfehlte, so dass Klaus Kliem nur noch abzustauben brauchte. Zu allem Unglück zog sich der FSV-Akteur Sascha Rühl nach 54 Minuten eine klaffende Platzwunde im Gesicht zu und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Partie wurde erst nach 25-minütiger Unterbrechung wieder fortgesetzt. Andreas Scheid (69.) erhöhte für den SVB per Kopfball zunächst auf 0:4, ehe Patrick Funk mit einem Flachschuß ins lange Eck noch der verdiente Ehrentreffer für den arg gebeutelten FSV gelang.
Reserven: Spiel wurde verlegt.
---------------------------------------------------------------------------------------------
Bad Vilbeler Neue Presse, Auszug vom 12.9.2011
TuS Rockenberg – FSV Kloppenheim 6:2 (3:0):
Zur Pause hatte ein heftiges Unwetter mit eiswürfelgroßen Hagelkörnern eingesetzt, woraufhin der Referee die Unterbrechung auf 45 Minuten ausdehnte. Kloppenheim spielte gut mit, ließ es aber im Gegensatz zum TuS an Kaltschnäuzigkeit vermissen. Note 1 verdiente sich beim Sieger "Youngster" Maximilian Groß, der in der 20. Minute für Adrian Herbert in die Partie kam. Tore: 1:0 (6.) Kurz (28-m-Freistoß, bei dem Herbert den FSV-Keeper irritiert hatte), 2:0 (30.) Henn (2-Mann-Solo), 3:0 (34.) Wetz (Pass Kurz), 4:0 (47.) Henn (nach ungenügend geklärter Groß-Flanke), 4:1 (52.) Kretschmer, 5:1 (56.) Wetz (Flanke Groß), 6:1 (70./FE) Dobner (Kiefl-Foul an Henn), 6:2 (88.) Funk.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Wetterauer Zeitung, Auszug vom 12.9.2011
TuS Rockenberg - FSV Kloppenheim 6:2 (3:0):
In einer einseitigen ersten Hälfte sorgte Björn Kurz mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 28 Metern bereits nach sechs Minuten für die 1:0-Führung der Gastgeber, die Marc Andre Henn nach einem Abwehrfehler in der Gästedefensive in der 30. Minute ausbaute.
Vier Minuten später markierte Marius Wetz auf Zuspiel von Kurz per Heber den 3:0-Pausen-stand. Nach der fast einstündigen Halbzeitpause aufgrund des starken Hagelfalls war erneut Henn per Abstauber zur Stelle (47.), ehe Tim Kretschmer nach Flanke von Christian Huwe das 1:4 für die Gäste erzielte (50.). Erneut Wetz (56./nach Pass von Maximilian Groß) und Marco Dobner (70./Strafstoß nach Foul von Sascha Kiefl an Marc Andre Henn) sorgten in der Folge für klare Verhältnisse aus Sicht des Tabellenführers, ehe Patrick Funk zwei Minuten vor Schluss noch einmal für die Gäste traf.
Reserven: 2:0. Marcel Hothum und Tobias Geidel sorgten für den 2:0-Heimerfolg der Rockenberger.

---------------------------------------------------------------------------------------------
Bad Vilbeler Neue Presse, Auszug vom 5.9.2011
FSV Kloppenheim – KSG 1920 Groß-Karben 0:3 (0:0):
Weiterhin ersatzgeschwächt, konnte der FSV in einem über weite Strecken langatmigen Derby bis zur Pause noch mithalten, um dann jedoch einzubrechen. Dabei fiel das 0:1 nur 15 Sekunden nach Wiederbeginn, als Christopher Voss einen von Sascha Kiefl verschuldeten Handelfmeter verwandelt hatte. Fortan ging es beim FSV bergab. Verhinderte in der 49. Minute bei einem Kracher von Emre Gülenc der Pfosten noch das 0:2, hatte derselbe Akteur in der 78. Minute mit einer Volleyabnahme eines Konterpasses mehr Fortune. In der 90. Minute brauchte Sahin dann einen Voss-Pass nur noch ins leere Tor zu drücken – 0:3.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Wetterauer Zeitung, Auszug vom 5.9.2011
FSV Kloppenheim - KSG 1920 Groß-Karben 0:3 (0:0):
Im ersten Durchgang konnten die stark ersatzgeschwächten Platzherren den Gästen über weite Strecken Paroli bieten und verzeichneten durch Sascha Rühl, der das Leder über den leeren KSG-Kasten schoss (40.), die bis dahin größte Torchance der Partie. Gerade einmal 15 Sekunden nach dem Wiederanpfiff zeigte der Unparteiische nach einem Handspiel von Sascha Kiefl auf den Elfmeterpunkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Chris Voss zum 1:0 für die Gäste. Nachdem Ercan Güler in der 51. Minute zunächst nur den Pfosten des Kloppenheimer Gehäuses getroffen hatte, machte es der Gästestürmer in der 78. Minute besser, als er einen Alleingang zum 2:0 abschloss. In der Nachspielzeit gelang dem eingewechselten Emre Sahin per Volleyschuss gar das 3:0 für die KSG. - Reserven: 1:0. Das Tor des Tages erzielte Kloppenheims Max Overbeck.
---------------------------------------------------------------------------------------------
Bad Vilbeler Neue Presse, Auszug vom 29.8.2011
FSV Kloppenheim – Spvgg. 08 Bad Nauheim 2:3 (0:1):
Vier gesperrte und sieben verletzte Spieler waren von Kloppenheim gestern nicht zu kompensieren, und so entführten die Badestädter drei verdiente Punkte vom "Hang". Fabian Kucki hatte bereits in der 4. Minute eine Vorlage von Marcel Müller volley zum 0:1 eingeschweißt. Der FSV drückte bis zur Pause vergeblich aufs 1:1. Die dickste Chance besaß der reaktivierte Sasan Aarabi (44./Latte). Just in eine weitere Drangperiode des FSV platzte dann das 0:2 (53.), als Rösler eine Müller-Flanke nutzen konnte. Kloppenheims Notelf zeigte jedoch Moral, verkürzte durch Eifler auf Vorlage von Aarabi auf 1:2 (57.) und glich durch Okumus nach Zweimannsolo von Stapf umgehend zum 2:2 (60.) aus. Dabei blieb es bis zur 87. Minute, als Marcel Müller für "08" einen Freistoß aus 20 Metern zum 2:3 in den Winkel jagte.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Wetterauer Zeitung, Auszug vom 29.8.2011
FSV Kloppenheim - Spvgg. 08 Bad Nauheim 2:3 (0:1):
Die Gäste gingen durch einen Volleyschuss von Fabian Kucki nach Vorlage von Marcel Müller bereits nach vier Minuten in Führung. Zwei Minuten vor der Pause hatte Sasan Aarabi den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte aber an der Querlatte. Sieben Minuten nach dem Wechsel erhöhte Torben Röseler nach einer Freistoßvorlage von Müller zunächst auf 2:0 für die »Nullachter«, ehe Alwin Eifler (51 ./Zuspiel Aarabi) und Seyit Okumus (60./Zuspiel Sebastian Stapf) die Platzherren zurück ins Spiel brachten. Ein direkt verwandelter Müller-Freistoß aus 20 Metern entschied drei Minuten vor dem Ende die Partie zugunsten der Gäste.
Reserven: 5:2. Für die Hausherren trafen Markus Wolf (2), Christian Müller. Stefan Höck und Marco Vetter, die Gästetore erzielten Yasmin Emrovic und Yvo Bennemann.
---------------------------------------------------------------------------------------------
Bad Vilbeler Neue Presse, Auszug vom 26.8.2011
VfR Butzbach – FSV Kloppenheim 5:3 (1:2):
"Rot" sah Kloppenheims Florian Back nach Foul an Bergens (65.). Tore: 0:1 (15.) Back (nach Konter), 1:1 (25.) Schlosser, 1:2 (40.) Okumus, 2:2 (57.) Pschierer, 3:2 (65./FE) Pschierer (an Bergens), 3:3 (67.) Kretschmer, 4:3 (90.) Pschierer (Pass Ceylan), 5:3 (90.+2) Bergens (Zuspiel Pschierer).
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Wetterauer Zeitung, Auszug vom 26.8.2011
VfR Butzbach - FSV Kloppenheim 5:3 (1:1):
Ein gutes und schnelles Spiel lieferten sich die beide Mannschaften. Florian Backs 0:1 (11.) glich Sebastian Schlosser mit einem Traumtor in den Winkel aus. Die erneute Gästeführung durch Seyit Okumus (53.) beantwortete Jens Bergens sechs Minuten später mit dem 2:2. In der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse. Kloppenheims Back sah nach einer Notbremse »Rot«. Sven Pschierer verwandelte den Elfer zum 3:2 für Butzbach (78.). Florian Kretschmer glich wenig später aus. Aber der VfR wollte mehr und schaffte durch Mehmet Ceylan (90.) und Jens Bergens (91.) noch zwei Tore zum 5:3-Sieg. -Reserven: 2:3.
--------------------------------------------------------------------------
Bad Vilbeler Neue Presse, Auszug vom 20.8.2011
FSV Kloppenheim – FC Rendel 3:3 (2:1):
250 Zuschauer erlebten gestern Abend ein rasantes Prestigederby am Kloppenheimer Hang mit, das zu Recht mit einer Punkteteilung endete. Die erste Hälfte ging an den FSV, dann war der Tabellenzweite aus Rendel bis zur 70. Minute schwer am Drücker, ehe wieder der Gastgeber Druck machte. Torfolge: 0:1 (6.) Daniel Frank (Heber nach Lassek-Flanke), 1:1 (11.) Seyit Okumus (Flanke Florian Back), 2:1 (40.) Back (nach Ballstafette über Okumus und Pircek), 2:2 (64.) Frank (per Kopf nach Lassek-Freistoß), 2:3 (68./FE) Florian Rühl, 3:3 (81.) Back (Kopfball, erneut nach Vorarbeit von Okumus und Pircek).
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Wetterauer Zeitung, Auszug vom 20.8.2011
FSV Kloppenheim - FC Rendel 3:3 (2:1):
Die frühe Rendeler Führung durch Daniel Frank (6.) drehte der FSV bis zur Pause in ein 2:1um. Aus jeweils kurzer Entfernung schoben Seyit Okumus (11.) und Florian Back (45.) ein. Daniel Frank köpfte zum 2:2 ein (64.), und Florian Rühl schoss einen Foulelfmeter vier Minuten später zum 2:3 ein. Florian Back belohnte die Kloppenheimer Schlussoffensive mit dem 3:3 (81.). - Reserven: 3:2.
---------------------------------------------------------------------------------------------
Bad Vilbeler Neue Presse, Auszug vom 15.8.2011
SV Schwalheim – FSV Kloppenheim 4:4 (1:2):
Zwei Mal hatten die Schwalheimer gestern mit zwei Treffern (0:2 und 2:4) in Rückstand gelegen und holten jeweils wieder auf. Und dennoch: am Ende stand der Gast näher vor dem fünften Treffer, den in der 80. Minute aber Schwalheims tüchtiger Torwart Bosland gegen Sasan Aarabi vereiteln konnte. Kurz darauf sah Gästespieler Patrick Funk nach Foul an Bagdasaryan "Rot" (83.).
Florian Back (4.) und Christian Heber (aus spitzem Winkel/6.) hatten die furios loslegenden Kloppenheimer blitzschnell mit 0:2 in Front gebracht. Kevin Harrison ließ den Kreisoberliga-Absteiger mit seinem Kopfballtreffer auf Flanke von Spielertrainer Benjamin Bindewald zum 1:2 (41.) wieder hoffen. Alles offen war dann wieder, als Bindewald einen Harrison-Pass zum 2:2 (52.) abschloss. Aber wieder legte der FSV zwei vor: Back konterte die im Vorwärtsgang befindlichen Hausherren zum 2:3 (54.) aus, dann durfte Okumus unbedrängt gewähren – Schwalheims Abwehr hielt "Tiefschlaf" – das 2:4 (64.) war fällig. Die Entscheidung war es jedoch noch nicht, wieder zeigte der SVS Moral: Jan Hofmann verwandelte eine Ecke direkt zum 3:4 (66.) und nach dem 4:4 (75.) von René Steinhorst (Flankengeber: Bindewald) stand das Endergebnis fest.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Wetterauer Zeitung, Auszug vom 15.8.2011
Heute im Blickpunkt
SV Schwalheim - FSV Kloppenheim 4:4 (1:2):
Die Gäste erwischten den Kreisoberliga-Absteiger in der Anfangsphase der Partie eiskalt und lagen bereits nach sechs Minuten mit zwei Treffern in Front. In der vierten Minute erzielte Florian Back aus dem Gewühl heraus die Führung für den FSV, die Christian Heber nur zwei Minuten später mit einem strammen Schuss aus spitzem Winkel auf zwei Treffer ausbaute. In der Folge bekamen die Platzherren das Spielgeschehen besser in den Griff und erarbeiteten sich gute Törmöglichkeiten durch Dustin Rehnelt (19./knapp am Tor vorbei) und David russ (29./Kopfball verfehlt das Gehäuse knapp). Vier Minuten vor der Pause gelang Kevin Harrison nach einer Flanke von Benjamin Bindewald der 1:2-Anschlusstreffer für seine Farben. Nur sieben Minuten nach dem Wiederanpfiff war es der Schwalheimer Spielertrainer selbst, der den 2:2-Ausgleich für die Gastgeber erzielte. Als die Platzherren vehement auf den Führungstreffer drängten, stellten Florian Back (54.) und Seyit Okumus (64.) binnen zehn Minuten den alten Abstand wieder her.
Die Hausherren bewiesen jedoch Moral und kamen durch Treffer von Jan Hofmann (66./direkt verwandelter Eckball) und Rene Steinhorst (74./nach Flanke Bindewald) zu einem letztlich verdienten 4:4-Unentschieden, das Kloppenheims Patrick Funk nach seiner Roten Karte (85./Foul an Oleg Bagdasaryan) in den Schlussminuten nur noch von außen miterlebte.
SV Schwalheim: Bosland, Marco Steinhorst (75. Tien), Bagdasaryan, Hofmann, Eckhardt (5. Düvel), Harrison, Amini, Rene Steinhorst, Rehnelt, Russ, Bindewald.
FSV Kloppenheim: Schumacher, David. Huwe, Kaya, Rühl, Pircek. Back (70. Funk), Okumus, Kretschmer (60. Stapf). Heber, Arnold (75. Aarabi).
Tore: 0:1 (4.) Back, 0:2 (6.) Heber, 1:2 (41.) Harrison, 2:2 (52.) Bindewald, 2:3 (54.) Back, 2:4 (64.) Okumus, 3:4 (66.) Hofmann, 4:4 (74.) Steinhorst.
Schiedsrichter: Mohammed El Yaakoun (FSV Frankfurt).
Reserven: 1:1. Schwalheims Führung durch Jonas Dolle (50.) egalisierte Kemal El Jazouli eine Viertelstunde vor dem Ende.
---------------------------------------------------------------------------------------------
Bad Vilbeler Neue Presse, Auszug vom 11.8.2011
FSV Kloppenheim – TSV Ostheim 2:3 (2:2):
Der Neuling legte mit einem Handelfmeter von Sascha Zander – nachdem Kloppenheims Marco David mit der Hand auf den Ball gestürzt war – das 0:1 (17.) am Kloppenheimer Hang vor. Der FSV glich durch Florian Back auf Pass von Sascha Rühl aus (28.), ehe Tim Kretschmer nach Ballstafette über Back und Rühl zum 2:1 (33.) traf. Das hielt aber nicht bis zur Pause: nach einem Belke-Freistoß war erneut Zander zur Stelle – 2:2 (42.)! In der 58. Minute nutzte Torsten Homm dann ein Wirrwarr nach einer Ecke zum 2:3. Der FSV blies nun zum Sturmlauf, stürmte mit Mann und Maus, landete aber durch Back (Kopfball) und Okumus nur noch zwei "Holztreffer".
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Wetterauer Zeitung, Auszug vom 11.8.2011
FSV Kloppenheim - TSV Ostheim 2:3
(2:2):
In der 17. Minute gelang den Gästen durch einen von Sascha Zander verwandelten Strafstoß die Führung, die Florian Back auf Zuspiel von Sascha Rühl in der 28. Minute egalisierte. Noch vor der Pause drehte Tim Kretschmer nach Vorlage von Back die Partie (33.), ehe erneut Zander nach einem Belke-Zuspiel für den 2:2-Pausenstand sorgte. Den Siegtreffer für den Aufsteiger markierte Thorsten Homm im Anschluss an eine Ecke aus dem Gewühl heraus (58.). Reserven: 1:1.
---------------------------------------------------------------------------------------------
Bad Vilbeler Neue Presse, Auszug vom 8.8.2011
SV Assenheim – FSV Kloppenheim 1:2 (1:2):
Wenn auch der "Dreier" für den FSV am Ende in Ordnung ging: der beste Mann auf dem Platz stand laut Assenheims Pressesprecher Blank indes mit Krones im Kasten der Kloppenheimer. Florian Back hatte die Gäste bereits in der 5. Minute nach Pass von Tim Kretschmer in Front geschossen. Das 1:1 (30.) gelang dann Patrick Stranczyk, als er nach einem Flankenball von Michael Dänner genau am rechten Fleck stand. Assenheims Hoffnungen auf einen Erfolg erhielten jedoch direkt vor der Pause den entscheidenden Dämpfer, als Okumus im Anschluss an einen Eckball zum 1:2 einköpfte.
Kloppenheims verdienten Sieg hätte im zweiten Abschnitt Kretschmer noch klarer gestalten können, wenn er nicht in der 60. Minute am Pfosten gescheitert wäre und den Ball eine Viertelstunde später knapp daneben gesetzt hätte.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Wetterauer Zeitung, Auszug vom 8.8.2011
SV Assenheim - FSV Kloppenheim 1:2 (1:2):
Bereits nach fünf Minuten markierte Florian Back auf Zuspiel von Tim Kretschmer die Führung für die Gäste, die Adrian Stranczyk nach Vorarbeit von Michael Dänner in der 30. Minute egalisierte.
Noch vor der Pause stellte Seyit Okumus nach einer Kretschmer-Ecke per Kopfballtreffer den alten Abstand wieder her.
Nach dem Wechsel hätte Kretschmer das Ergebnis für die Gäste noch höher ausfallen lassen können. -
Reserven: 2:0. Die Treffer für die Gastgeber markierten Sean O'Meara und Uwe Funk
-------------------------------------------------------------------------------------------
Bad Vilbeler Neue Presse, Auszug vom 24.7.2011
Nächstes Jahr ist Burg-Gräfenrode an der Reihe
Beim Günter-Reutzel-Gedächtnisturnier um den Fußball-Stadtpokal der Stadt Karben hat die Mannschaft des KSV Klein-Karben II mit zehn Punkten den ersten Platz belegt.
Platz zwei sicherte sich der 1. FC Rendel mit acht Punkten und Platz drei der VfB Petterweil mit sieben Punkten.
Ebenfalls mit sieben Punkten folgte der FSV Kloppenheim auf Platz vier und mit sechs Punkten die FSG Burg-Gräfenrode auf Platz fünf.
Drei Punkte erzielte die KSG 1920 Groß-Karben und belegte damit den sechsten Platz.
Die Stadtmeisterschaft 2012 findet in Burg-Gräfenrode statt.
---------------------------------------------------------------------------
Vorbreitungsspiel:
Wetterauer Zeitung, Auszug vom 11.7.2011
VfR Ilbenstadt - FSV Kloppenheim 3:4 (0:1):
Kevin Manske sorgte für Kloppenheims 1:0-Pausenführung, die Timo Beck per Strafstoß ausglich. Sascha Rühl mit einem Distanzschuss, Florian Beck mit einem Kopfball und Patrick Mackert, der ein Vogeler-Zuspiel verwertete, schossen den FSV Kloppenheim 4:1 nach vorne. Timo Beck mit einem Feldtor und einem weiteren Strafstoß stellte den 3:4-Endstand her. -Reserven: 0:2

 

Facebook

Partner + Sponsoren

_20
da-logojpg
eysell
fass-das letzte
friseur-karben-graef
huwe
logo
logo
logo beck
logo fsvschmutzer150dpi
logo-sparkasse-oberhessen
lttgen
margarethenhof
martinez
peter-mechatronics
mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute31
mod_vvisit_counterGestern77
mod_vvisit_counterDiese Woche264
mod_vvisit_counterLetzte Woche483
mod_vvisit_counterDiesen Monat1151
mod_vvisit_counterLetzten Monat2086
mod_vvisit_counterGesamt215910